Fee Badenius mit „Solo“